Modernes Quartier mit langer Geschichte

Das ehemalige denkmalgeschützte Elektrizitätswerk Frankfurt-Bockenheim wurde mit einer außergewöhnlichen baulichen Entwicklung als historischer Solitär wiederbelebt.

Eine große vorgelagerte öffentliche Grünfläche sowie ein in den Gebäuden des Quartiers befindlicher REWE-Markt stellen eine optimale Ergänzung zur Wohnbebauung dar.

Im Zuge der Projektentwicklung wurden die markanten Türme, der Schornstein sowie äußere Fassaden und einzelne bauzeitliche Teile erhalten und damit der historische Charakter des Gebäudes stilgebend beibehalten.

Das Gebäudeensemble VOLTAPARK mit seinem historischen Klinkerbau und eindrucksvollen Bögen liegt an der Kuhwaldstraße und Ohmstraße sowie Voltastraße in Frankfurt-Bockenheim.

In zwei neu errichteten Wohntürmen, die sich optimal in ihrer Architektur in die Gesamtkonzeption einbringen, sind 34 exklusive und hochwertig ausgestattete Mietwohnungen entstanden.

Die erste Wohnebene befindet sich in erhöhter Lage über der historischen Halle. Die dort vorhandenen Wohnungen werden in ihren Außenbereichen von einer gut erhaltenen historischen Wand umrahmt, in der auch die Originalfenster erhalten werden konnten. In diesem Bereich erwartet die Bewohner eine dem Stil eines englischen Townhouses entsprechende Wohnatmosphäre.

Insbesondere sind es auch die besonderen Blicklagen, die das Gebäude auszeichnen, sei es der Blick auf den markanten Schornstein sowie die anderen zum Gebäude gehörigen historischen Türme oder auch der, insbesondere aus den Penthouse-Etagen, beeindruckende Blick auf die Frankfurter Skyline.

Bilder Quellenangabe: Buch Herrn Dr. Rödel „Ingenieurbaukunst“ mit Angabe J.S., J. Singer, „Die städt. Elektrizitätswerke zu Frankfurt a.M.“, 1903 verwendet